Botanik im Visier

Nicht nur wenn der modrig riechende Titanwurz blĂŒht, strömen die Scharen herbei. Nein, mit seinen Farben, Formen und DĂŒften betört der Botanische Garten die Besucher ganzjĂ€hrig. Verschlungene Pfade und fremdartige LĂ€nderareale laden zum Flanieren und Verweilen ein. Bis Ende September lĂ€uft ein Fotowettbewerb, der nicht nur BlĂŒtenpracht ins rechte Bild rĂŒcken will. FĂŒnf Kategorien lassen kĂŒnstlerischen Spielraum in verschiedene Richtungen. Die schönsten Aufnahmen werden einen fĂŒrs JubilĂ€umsjahr geplanten GartenfĂŒhrer illustrieren. 350 Jahre alt wird der „Hortus Botanicus“. „Deshalb ist fĂŒr uns es spannend zu erleben, wie der Garten von den Besuchern wahrgenommen wird“, erklĂ€rt Kustos Dr. Martin Nickol. TatsĂ€chlich ist diese Institution fast ebenso alt wie die Kieler UniversitĂ€t, obgleich sie im Laufe der Jahrhunderte mehrfach ihren Standort wechselte. Der erste Spatenstich wurde einst durch den Medizinprofessor Johann Daniel Major im Bereich des Schlossgartens vorgenommen. Inzwischen gedeihen 14.000 Pflanzenarten im Garten auf dem Unicampus, der durch ein zehn Kilometer langes Wegenetz erschlossen ist. Eine Heimat nicht nur fĂŒr exotische GewĂ€chse, sondern auch fĂŒr vielerlei HeilkrĂ€uter, die in Lehre und Forschung von Nutzen sind. BaumgĂ€rten entfĂŒhren in ferne LĂ€nder, wĂ€hrend Biotope wie DĂŒne, Heide und Moor die Landschaften vor unserer HaustĂŒr nachbilden. Neben einem Rosarium und dem Alpinum mit Gebirgspflanzen laden sieben große GewĂ€chshĂ€user zum Rundgang ein. Dabei fĂŒhrt die Reise auf kĂŒrzestem Weg von einem Klima ins andere, vom Nebelwald durch die WĂŒste bis in die Tropen. Über 300 FĂŒhrungen werden jĂ€hrlich angeboten, Anmeldungen sind unter Tel. 0431/8804276 möglich. Bei einem Tag der offenen TĂŒr am Sonntag, 10. Juni, wird sich das Programm ganz um die hiesigen Arzneipflanzen ranken. Genaues Thema: „Die grĂŒne Apotheke – vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung“. Am Sonntag, 1. Juli, will Dr. Ulrich Mierwald, Leiter des Instituts fĂŒr Landschaftsökologie, auf einem Rundgang zum Thema „Pflanzen auf Wanderschaft“ die Anpassungsstrategien der selbigen vorstellen. Treffpunkt am Haupteingang um 11 Uhr. Wer in diesen Wochen das grĂŒne Paradies am Ende der Leibnitzstraße betritt, sollte auch eine Kamera dabei haben, um seine visuellen EindrĂŒcke digital abzuspeichern. Ein zusĂ€tzlicher Anreiz dĂŒrfte sein, dass beim Fotowettbewerb mehrere vom Freundeskreis des Gartens gestiftete Geld- und Sachpreise fĂŒr die Besten locken. Die genauen Teilnahmebedingungen und Kategorien sind im Internet nachzulesen: www.botanischer-garten-kiel.de. Jutta Ehmsen

Bild: Ein wenig geschmacklos: Schwiegermuttersitz wird der Goldkugelkaktus auch genannt.

Bild: Gleich stabilen Booten schwimmen die BlĂ€tter der weltgrĂ¶ĂŸten Seerose Victoria.

Bild: Fast wie im MĂ€rchen: SpitzblĂ€ttrige Palmen und stachelige Kakteen ĂŒberragen die kleinen Besucher im WĂŒstenhaus.

Werbung ...

Wir kaufen + versteigern Ihre Briefmarken
www.nordphila.de
nordphila
Briefmarkenauktionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung